DAS PERFEKTE (INSTAGRAM) FLATLAY

Posted In: Lifestyle

Heute sollte eigentlich ein neues Outfit online kommen, aber das Wetter hat es mir die letzten Tagen unmöglich gemacht, schöne Bilder bei den Shootings bei rauskommen zu lassen. Aufgrund der vielen Fragen, die mir immer wegen meinen Bildern gestellt werden, dachte ich mir, ich gebe euch mal heute ein paar Tipps zum Thema Flatlays.

Flatlays, das sind diese perfekt aussehenden Bilder, auf den jedes Details stimmt und die Produkte immer perfekt her gerichtet sind. Ein Flatlay kann man unterschiedlich gestalteten. Während andere zum Beispiel 10 Produkte auf einem Bild in Szene setzten, kann man auch nur ein Produkt in den Vordergrund stellen, aber wie genau das funktioniert und worauf ihr achten solltet, dass werdet ihr schon bald erfahren, denn nach diesem Post, können auch Menschen, die vielleicht nicht unbedingt ein Auge für Flatlays haben, schon bald DAS perfekte Flatlay erstellen.

Ein richtiges Flatlay wird von oben, also aus der Vogelperspektive gemacht. Hier ist ein Stuhl oft hilfreich, dieser macht es einen einfacher das Bild auch wirklich von oben zu fotografieren und nicht aus Versehen doch von der Seite. Optimal wäre hierfür auch ein Stativ!

Starke Kontraste sind ebenfalls sehr wichtig! Der Hintergrund sollte nicht zwingend die identische Farbe der Produkte haben. Gestaltet den Hintergrund interessant, zum Beispiel einen Marmorhintergrund, Zeitschriften oder einfach eure Bettdecke. Es ist euch überlassen ob der Hintergrund eher schlicht ist, oder eben nicht. Der Hintergrund sollte aber nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, also passt gut auf, dass die Produkte in Kombination mit dem Hintergrund im Vordergrund stehen. Zu Beginn macht man mit dem weißen Hintergrund des Schreibtisch, dem Boden oder einer Bettdecke als Hintergrund nichts falsch.

Eine große Rolle auf dem Bild stehen natürlich die Gegenstände, die ihr in Szene setzen wollt. Wählt nicht beliebige Gegenstände, die farblich vielleicht zum Bild passen, aber im Gesamtbild gar keinen Sinn ergeben. Schaut euch das Bild also nachdem ihr es angefertigt habt gut an. Als Tipp kann ich hier immer Prints empfehlen, Notizbücher, Postkarten, ein Kaffee oder co. Dabei sind seiner Kreativität keine Grenzen gesetzt, also tobt euch gerne aus, im Nachhinein könnt ihr schließlich immer noch einmal alles zurecht rücken.

Die Position euer Gegenstände muss nicht immer gleich sein. Die Gegenstände auf dem Bild dürfen ruhig schräg liegen, während andere gerade liegen, genauso gut kann man alle Gegenstände gerade nebeneinander platzieren. Wichtig hierbei ist, dass es nicht aussieht als hätte ihr euren Kram nebeneinander gelegt, als würdet ihr gerade eure Tasche ausräumen. Stapelt einige Gegenständer, legt einige schräg übereinander.

Es wird auf die Details geachtet! Ein Teller mit Schnörkeln, ein goldener Löffel mit einem eingravierten Spruch oder doch lieber der typische Kaschmirpullover mit einem Spitzenbustier. Es sind die Details, die das Flatlay ausmachen!

Die Grundlage für gute Flatlays, ist natürlich eine gute Qualität eurer Bilder, sowie die Helligkeit, damit man die Dinge auf dem Bild auch alle gut erkennt. Einfach mal ausprobieren und ein Foto schießen, es ist gar nicht so schwer wie einige denken. Falls ihr nun noch Fragen habt, hinterlasst mir diese gerne in den Kommentaren.

Als Inspiration habe ich euch hier einiger meiner Flatlays rausgesucht:

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar zu Julia Cancel Comment

CASUAL SPORTY – GREY ON GREY
GREY TRENCHCOAT AND ALL STARS